YOUNOW NEWS

Wer hat denn da still und heimlich seine „Arbeit“ eingestellt?

Eines der bekanntesten Newsportale YouNow-Bild hat seine „Arbeit“ still und heimlich seit ein paar Tagen eingestellt. Hat der YNBild-Betreiber nun doch warme Füße bekommen?

Beim Aufrufen der Domain landet man nun auf einer Webseite, wo dem Besucher das Chinesische Frühlingsfest suggeriert wird.  (Mehr zum Thema: HIER)

Sowohl die Domains http://ynbild.com als auch http://younow-trottel.com weisen auf die oben genannte Seite.

Hier mal einen Auszug aus dem offiziellen Whois.com Verzeichnis, in dem jede Änderung zur Domain festgehalten wird. Das Gleiche gibt es übrigens auch für .de Domains. (denic.de)

Weitere Informationen durch Klick aufs Bild.

Hier entnehmen wir, dass die Domain bei NameCheap am 31.07.2017 registriert wurde.

Weitere Informationen durch Klick aufs Bild.

Ein paar Monate später folge dann die Registrierung der Domain younow-trottel.com (23.09.2017). Hier sieht man dann auch gleich, bei welchen Registrar die Domain registriert wurde (Tucows).  Interessant hierbei ist übrigens auch der Eintrag des Nameservers. Dieser verweist noch heute auf den Hoster Alexhost.com hin.

Warum und wieso die Betreiber sind nun dafür entschieden haben, ihre Seite einzustellen, dazu fehlen uns zum jetzigen Zeitpunkt die Gründe. Gut möglich kann es aber sein, dass durch die vielen Anzeigen verschiedener Streamer die deutsche Justiz endlich mal etwas unternommen hat.

Im übrigen steht immer noch die Anzeige wegen „Verleumdung“ im Raum, welche der Betreiber von YNBild gegen Joiz gestellt hat. Joiz wurde deswegen bereits im vergangenen Jahr zur Aussage bei der Polizei Berlin gebeten, welche er natürlich auch nachkam.

Die bearbeitende Polizistin war übrigens sichtlich erfreut über das von ihm gesicherte Material zu diesem Fall. Auf die Frage von Joiz, wie denn die Anzeige bei der Polizei eingereicht wurde, ließ ihm die Polizistin wissen, dass dies eine Online-Anzeige gewesen ist. Hier war für Joiz übrigens die E-Mailadresse, worüber diese Anzeige eingegangen ist vom höchsten Interesse. Mehr können wir hierzu leider aufgrund des offenen Verfahrens noch nicht sagen.

Wir haben zu Dokumentationszwecke einfach mal geschaut, auf welche IP Adresse die Domains verweisen und konnten herausfinden, dass immer noch die IP des Dienstleisters Cloudfare angegeben wird. (198.54.116.37)

Falls jemand sich dafür interessieren sollte, bei welchem Hoster die damalige WordPress-Seite gepostet wurde, dem können wir mitteilen, dass der Hoster bis vor kurzem Alexhost.com aus Moldawien gewesen ist. (https://alexhost.com/)

Die Webseite des Hoster ist übrigens nach wie vor erreichbar. Gut möglich kann es allerdings sein, dass dem YNBild-Betreiber die Gelder für den Betrieb des Servers ausgegangen ist. Auf der anderen Seite kann aber auch die deutsche Justiz tätig geworden sein. Derzeit wissen wir es leider nicht und deshalb sind dies auch nur Vermutungen unsererseits.

Wir von der YouNow-News haben uns in den letzten Monaten mit Absicht zu diesem Thema zurückgehalten, waren allerdings auch weiterhin bemüht, wichtige Informationen zu hinterfragen und zu recherchieren. Mehr dazu zum gegebenen Zeitpunkt.

Auf alle Fälle halten wir jetzt einmal fest, dass das Jahr 2018 schon einmal prima anfängt. Allerdings gehen wir davon aus, dass YNBild früher oder später eh wieder auftauchen wird. Denn der Betreiber aus Frankfurt am Main hat einfach nichts anderes, um sich vor der „Haterschaft“ zu profilieren.

Tags
Mehr lesen

Related Articles

4 Comments

  1. HAHAHAHA sehr guter Artikel, muss man euch lassen. Wollen wir mal hoffen, dass YNBild in Zukunft in der Unterwelt verschwunden bleibt. Sowas braucht nämlich kein Mensch.

  2. Die Seite war ohnehin absolut nutzlos. Bin also auch nicht traurig, daß es diese nicht mehr gibt. Der Betreiber scheint ein großes psychisches Problem zu haben, vielleicht hat er das inzwischen ja selber gemerkt.

  3. Vielleicht hat der eine oder andere unfreiwillig Veröffentlichte (der Geschädigte) ein Notice and Takedown auf Basis des Digital Millennium Copyright Act durchführen lassen. Der Veröffentlicher (ynbild) besitzt keine Urheberrechte an diesen Bildern und hat somit eine Urheberrechtsverletzung begangen. Das muss der Geschädigte nur dem Hoster der ynbild mitteilen, zum Beispiel so: https://sarafhawkins.com/how-to-file-dmca-takedown/ Der Veröffentlicher kann den Besitz der Rechte gegenüber seinem Hoster nicht nachweisen und bekommt deshalb Probleme. https://www.whoishostingthis.com/resources/dmca/#DMCAs-Outside-the-USA

    1. Da hast du natürlich vollkommen recht. Allerdings hat der Hoster sich einen Dreck um DMCA in der Vergangenheit gekümmert. Haben wir jedenfalls alles schon versucht. Wir können das Ganze ja mal weiter spekulieren. Neulich sagte mir ein Streamer, der Betreiber hätte die Webseite kurzzeitig umgeleitet um Kohle von den Chinesen für die Werbung zu erhalten. Fanden wir auch ganz genial.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Close
Zur Werkzeugleiste springen